Wo hast du deine Aufmerksamkeit?

  • Bist du in deinem Spiel schon beim nächsten Punkt?
  • Bist du mit deinen Gedanken noch beim letzten Punkt?
  • Ärgerst du dich immer noch über den Fehler, der dir gerade passiert ist?
  • Malst du dir den negativen Ausgang aus?
  • Bist du mit deinen Gedanken schon bei der Siegerehrung?

Dann hast du deine Aufmerksamkeit definitiv am falschen Ort.

Das bringt dich deinem Ziel keinen Schritt näher.

Matchball

Im Tennis – und nicht nur dort – siehst du in unterschiedlichen Situationen, dass Athleten in Gedanken nicht beim aktuellen Punkt sind.

Besonders gut sichtbar wird das bei Underdogs, die gegen einen Grossen noch einen oder zwei Punkte vom Machtgewinn entfernt sind und am Ende doch verlieren.

In diesem Moment befassen sie sich mit dem Sieg, der damit verbundenen Anerkennung und den kommenden Interviews. Dabei vergessen sie etwas Entscheidendes: Den Ball für diesen einen Punkt zu spielen und diesen einen Moment zu leben.

Um das Match nach Hause zu bringen, müssen sie nur eines tun: den Ball und den Punkt so gut spielen, wie sie es in diesem Moment können. Nicht mehr und nicht weniger.

Jeder Gedanke in eine andere Richtung ist zusätzlicher Ballast.

Und mit einem Rucksack spielt es sich verdammt schlecht Tennis.

Aufgelöst

Es gibt auch Spieler, die nach einem verlorenen Satz oder nach einem entscheidenden Punkt völlig von der Rolle sind.

In Gedanken hängen sie nur noch diesem entscheidenden Punkt nach. Dann ist es fast klar, dass sie in den nächsten Games sang- und klanglos untergehen.

Manchmal wird durch einzelne Schlüsselpunkte ein ganzes Spiel aus der Hand gegeben. Ist dir das auch schon passiert?

Und du überlegst dir, wie so etwas passieren konnte.

Jeglicher Ballast zieht dich nach unten. Vor allem, wenn du ihn nicht mehr loswirst.

Jeden Punkt spielen

Top-Spieler wie Roger Federer, Novak Djokovic oder Marathon Man Stan Wawrinka spielen (fast) immer den nächsten Punkt. Nicht mehr und nicht weniger.

Ein verlorener Satz, ein verlorenes Game … na und?

Beim nächsten Punkt beginnt das Spiel wieder bei null. Jeder einzelne Punkt muss gespielt werden, damit das Match gewonnen wird.

Deshalb werden die Karten mit jedem Punkt neu gemischt.

Advantage Spieler 1, Deuce, Advantage Spieler 1, Deuce, Breakball Spieler 2, Deuce etc.

Egal ob du einen Breakball hast oder einen abwehren musst: Es geht immer nur um diesen einen Punkt. Bist du in Gedanken bereits beim verlorenen oder gewonnenen Punkt, hast du schon verloren.

Weil du mit deiner Aufmerksamkeit nicht bei diesem wichtigen Punkt bist.

Was in der Theorie einfach tönt, kannst du in der Praxis nur mit viel Training meistern.

Nur an einem Ort

Gedanklich kannst du an verschiedenen Orten gleichzeitig sein. Im Finale, bei der Siegerehrung, als Verlierer auf der Bank und, und, und. Im Spiel hilft es dir wenig, wenn du gedanklich nicht da bist, wo dein Körper ist.

Körperlich kannst du immer nur an einem Ort sein. In der Gegenwart. Wenn dein Körper schon da ist, kannst du mit deinen Gedanken und deinem Gefühl auch hier sein, oder?

Du bist am richtigen Ort, wenn du mit deinem Körper und deinen Gedanken in der Gegenwart bist.

Wenn du diesen einen Moment mit Haut und Haaren lebst und diesen einen Punkt spielst, dann hast du deine Aufmerksamkeit da, wo sie hingehört: Im Hier und Jetzt.

Damit kannst du am Tag X deine Möglichkeiten nutzen und dein volles Leistungspotenzial ausschöpfen.

Wo bist du jetzt?

Bist du körperlich und gedanklich bei diesem Artikel oder hast du nebenher noch Facebook, Twitter und Instagram offen? Beantwortest du gerade noch eine E-Mail oder Kurznachricht oder schaust du dir noch ein Youtube-Video an?

Habe ich dich ertappt?

Mach mit, mach den ersten Schritt!

Fokussiere dich auf diese eine Aufgabe und lenke deine ganze, ich meine wirklich deine ganze Aufmerksamkeit auf diese eine Aufgabe respektive diesen einen Punkt.

Damit kannst du gleich beginnen!

Energie folgt der Aufmerksamkeit

Andauernd werden deine Gedanken zu Ereignissen an andere Orten gelenkt als zu deinem Körper. Deine Energie fliesst dorthin, wo deine Aufmerksamkeit ist. Das geschieht meistens automatisch und unbewusst.

Und wo möchtest du deine Aufmerksamkeit und deine Energie haben? Im Hier und Jetzt. In deinem Spiel ist das immer beim wichtigsten Punkt: der Punkt, der gerade gespielt wird.

Wie möchtest du etwas gut und erfolgreich tun, wenn du deine ganze Aufmerksamkeit nicht auf diese eine Aufgabe lenken kannst und mit allem anderen beschäftigt bist? Das ist ein Ding der Unmöglichkeit.

Hast du Roger Federer schon einmal dabei gesehen, dass er im Training oder bei einem Major Turnier an seinem Smartphone fummelt, seine Social-Media-Kanäle bedient oder mit einem Zuschauer quatscht?

Nicht? Was für eine Überraschung. 😉

Wenn …

  • du lernst, dann gibt es nur deine Bücher,
  • du mit deinen Freunden sprichst, dann widmest du ihnen deine ganze Aufmerksamkeit,
  • dein Trainer etwas erklärt, dann hörst du ihm aufmerksam zu,
  • du an der Technik feilst, dann ist deine Aufmerksamkeit nur bei dieser einen Bewegung,
  • du in der Schule/im Hörsaal bist, widmest du deine ganze Aufmerksamkeit dem Dozenten.

Fazit

Die Gegenwart ist da, wo du jetzt gerade bist – im Hier und Jetzt – und diese Zeilen liest.

Was passiert, wenn du mit deinem Körper, deinen Gedanken im Hier und Jetzt bist?

Du kannst dein volles Leistungspotenzial abrufen, weil du nur mit dem wichtigsten Punkt beschäftigt bist und dem, was jetzt gerade passiert.

Dann gehst du in deiner Tätigkeit auf und vergisst die Zeit. Du kannst Flow erleben.

Das Geheimnis: Lebe den Moment – jetzt! 😉

Und weisst du, was das Coole an der Sache ist?

Du kannst diesen Moment in jedem Moment trainieren!

Einfach, oder?

Bist du mit deiner Aufmerksamkeit noch hier?

Nutze deine Möglichkeiten!

Martin

PS: Ich bin übrigens der Meinung, dass du mit dem Unbewussten im Boot mental stark bist.

​Autogenes Training: ​entspannt und leistungsfähig in 6 Schritten